Kostenlose Online Umfrage erstellen! Einfach professionell unter www.UmfrageOnline.com.

Leben am Fachbereich Gestaltung

Auswertung

Rohdatenexport: Excel ™ CSV | PDF
Nach Vollständigkeit filtern: Nach Teilnahmedatum filtern:
Anzahl Teilnehmer: 188 | Anzahl Antworten: 2.898

 

1.

In welcher Rolle bist du am Fachbereich? *

 
.png .pdf .xls .csv
Wir verzichten der Einfachheit halber auf genderspezifische Bezeichnungen. Bitte nehmt das nicht persönlich.
 

Anzahl Teilnehmer: 188

166 (88.3%): Stundent

11 (5.9%): Mitarbeiter

7 (3.7%): Professor/Dozent

4 (2.1%): andere

 
 
2.

Falls du studierst: In welchem Semester befindest du dich?

 
.png .pdf .xls .csv
 

Anzahl Teilnehmer: 165

20 (12.1%): 1

34 (20.6%): 3

25 (15.2%): 5

39 (23.6%): 7

47 (28.5%): 9+

 
 
3.

In welcher Fachrichtung agierst du hauptsächlich?

 
.png .pdf .xls .csv
 

Anzahl Teilnehmer: 182

133 (73.1%): KD

47 (25.8%): ID

2 (1.1%): keins von beidem

 
 
4.

Wie viele Tage in der Woche bist du innerhalb der Vorlesungszeit durchschnittlich am Fachbereich? *

 
.png .pdf .xls .csv
 

Anzahl Teilnehmer: 188

11 (5.9%): 6+

108 (57.4%): 3-5

52 (27.7%): 1-2

17 (9.0%): weniger als 1

 
 
5.

Was würdest du am Fachbereich ändern, wenn du könntest?

 
 

Anzahl Teilnehmer: 96

Alle 61 vorangegangenen Antworten anzeigen

- Den Fachbereich bekannter machen und ihm mehr Geld zur Verfügung stellen

- - Ausbau der "Kantine"
- Nutzung der Grünfläche

- Essensmöglichkeiten

- Bessere Kommunikation

- Schwenk rausschmeißen

- Das die Professoren öfters anwesend sind am Fbg und mehr auf den Studenten eigehen. Ofmal wartet man mehr als 7 Tage auf eine antwort per e mail.

- Bessere Arbeitsbereiche

- Türklinke an den Eingang von der Jung!

- Die Grenze zwischen KD und ID beseitigen

- Bessere Stühle im Arbeitsraum ID!

- Interdisziplinäres Arbeiten/Projekte
Nachhaltige und qualitative Verpflegung mit fabelhaftem Service
Öffnung nach Außen - Gäste
Interne Kultur weiter entwickeln
Mehr Freiheit und Verantwortung für alle Beteiligten

Mehr Energie!!!

- Ich finde dort die meisten Dozenten etwas unfreundlich.

- Baumraum ist momentan noch als Arbeitsraum.
Besseres/zeitgemäßes Angebot in der Jungstubb.

- - Zugangsberechtigung
- „Kantine“

- Mehr Container zum Sachen lagern, eine aufgeräumtere Küche

- mehr Außenwirkung, mehr Kommunikation

- Ich würde mich freuen, wenn es ein Angebot für warmes, gesundes Mittagessen gäbe, gerne auch eine studentische Initiative, die 2-3 mal die Woche eine einfache Suppe kocht oder Ähnliches. Soweit ich weiß scheitert das bisher daran, dass wir keinen Ort haben an dem das rechtlich möglich ist, meine Idealvorstellung sieht ca so aus: Es gibt eine Küche in der wir Essen zubereiten dürfen, dafür gibt es vielleicht ein Team, das mit einem kleinen Beitrag entlohnt wird (ähnlich wie bei der Milchbar der Architekten). Eine Art Suppen-Tutorium ;) (Ich wäre in jedem Fall bereit, mich bei der Organisation zu beteiligen)!

Ansonsten leider leichter gesagt als getan aber mich würde es so freuen, wenn am Fachbereich ein weniger angespanntes Verhältnis z.B. zwischen Dekan und Studenten herrschen würde. Ich finde, wir sollten uns alle in unserer kreativen Arbeit unterstützen, aufeinander zugehen und ein familiäres Verhältnis anstreben anstatt immer alles persönlich zu nehmen und uns angegriffen zu fühlen.

- Die Lehre

- Verbesserte Aufenthaltsmöglichkeiten (siehe trauriges Wohnzimmer)
Umfangreiches Angebot an warmen Mahlzeiten mittags

- Die Auswahl der Jungstubb, mehr Obst, Gemüse, evtl ein paar warme speisen in der Mittagszeit, nichts aufwändiges.

- Alles

- Mehr Workshops und Partizipation von Studenten, Mitarbeiter, Professoren/Dozenten

- Neuere (funktionierende) Technik, weitere Dozenten und Profs.

- Mehr Vorbereitung auf das "richtige" Leben, d.h.Zusammenarbeit mit Firmen in Projekte; Teilnahme an gestalterischen Wettbewerben im Rahmen eines Kurses.

Mehr Kurse, die sich mit Typo-Gestaltung und HTML/CSS beschaeftigen, diese Themen werden momentan eher nur angeschnitten, in Grundkursen, man muss sich sehr sehr viel selbst beibringen, worin der Sinn des Studiums verloren geht.

Engere Zusammenarbeit zwischen Dozenten/Professoren/Dekanat und Studentenschaft.

- Mehr Tags, weniger schulische Aufgabenstellungen/Vorgaben,
Arbeitsräume KD!!!

- Öffentlichkeitsarbeit erhöhen, die Wahrnehmung des FB G nach Außen stärken.

Propädeitika für Studierende im 1 / 2 Fachsemester oder Grundkurse die für alle immer gleich sind und das Wesentliche bes. in Theorie abdecken.

Wissenschaftliches Arbeiten einführen.

- Wohnlicherer Aufenthaltsbereich im studentischen Wohnzimmer, mehr Arbeitsplätze im Computerraum, mehr Stühle im Grundlagenraum und im Computerraum, permanente Präsentationsboxen im Foyer

- Kurswahl System

- bessere Einführung in die Arbeit mit verschiedenen Materialien, zum Beispiel durch eine Werkstatteinführung auch für die Kommunikationsdesigner

- Am fachbereich selber wenig... Die finanzierung wird ja anderorts verwaltet ubd daraus ergeben sich die hauptprobleme

- Ich würde den Getränkeautomaten mit einem Snackautomaten ersetzen, da Frau jung Freitags und am WE nicht da ist und man nicht immer bis zum Rewe oder Bäcker kann

- Mehr Gestaltungsfreiraum/schöneres Wohnzimmer/

- Einen breiteren Dozenten und Professoren Pool aufstellen. Man hat das Gefühl der bestehende ist etwas eingefahren. Eindrücke, Meinungen, Kursangebote und Lehransätze wirken verrostet.

Mehr blockkurse.

Generell würde ich mal eine wenig Energie darauf verwenden die Strategie des Fachbereichs zu überdenken und seine Position oder seinen Ruf außerhalb der eigenen vier Wände zu stärken

- Workshops anbieten. Gastprofessoren auch für ID einladen. Mehr Exkursionen organisieren. Auch mal nur Tagestrips wie zB zur Dutch Design Week.

- Schließfächer / Containerfach für ALLE!

- Den ID Arbeitsraum aufräumen

- Alles

- Mehr kommunizieren..
zwischen Studenten und Dozenten

Seiner Kreativität mehr freien Lauf lassen können

- – individuellere Betreuung der Studenten durch Professoren z.B. freie Projekte betreuen, die Studenten an dem Punkt abholen an dem sie mit einem Projekt sind
– Professoren sollten auf Mails antworten, zu Austellungen erscheinen, Interesse zeigen
– Hunde sollten wieder erlaubt sein (mit Leinenpflicht): die Stimmung hat sich meines Erachtens nach seit dem Verbot sehr verschlechtert, ich habe keine Lust mehr am Fachbereich Zeit zu verbringen und keine Zeit, weil ich meinen Hund nicht alleine lassen möchte
– Kurse zum Thema Portfolio, Social Media, eigene Website, Vermarktung der eigenen Projekte
– mehr selbstverantwortung im Lernen der Studierenden und dabei Unterstützung der Lehrernden
– vielleicht Paten für die erstsemester – jeder einen Ansprechpartner aus dem Hauptstudium
– (noch weniger) schön schön -> mehr Gestaltung von Inhalten die die Welt (hoffentlich) braucht

- Mehr Lehrpersonal, bessere Arbeitsräume für KDler, Kreativräume

- Die Kommunikation zwischen den verschiedenen Organen der Hochschule (Lehrende/Professoren, Dekanat/Fachschaft, Studenten)
Genauere Definitionen der Kursziele (muss nicht inhaltlich sein, nur nicht "in den Tag hinein")
Präzisere Abstimmung der Kursinhalte (zeitlich und thematisch; ein Inhalt, der in Woche 3 in Kurs A gebraucht wird, bringt wenig, wenn er erst im Woche 5 in Kurs B erläutert wird)

- Ich wünsche mich eine Mensa, wo ich etwas vernünftiges Essen kann.

- Mehr Wasserkocher

- Frei wählbarere Kurse, es ist nicht möglich nebenher zu arbeiten
Hier wurde mir von niemanden geholfen

Vorlesungen sind nicht wissenschaftlich, Zitate auf der Präsentation werden als " weiß ich nicht woher ich das habe" deklariert.

Dozenten sagen einem nicht was sie wollen und drücken sich oft kryptisch aus, damit kann man nur schwer seine Arbeiten nachvollziehen oder überhaupt sich darauf vorbereiten

Dozenten sprechen immer wieder von "ihr kommt von der schule , das muss man euch austreiben" dabei ist das System der fbg sehr verschult ( ich habe vorher an einer Uni studiert)

- *Nachdem ich gesehen habe wohin die Umfrage geht.

Die Jungstubb ist für mich ein unwichtiges Thema wenn es um Änderungen am Fachbereich geht.
Es gibt sehr gute alternativen rund um die Mathildenhöhe, ein kleiner Spaziergang ist zusätzlich gut für das Gemüt, wie ich finde.

- Ordentlicher gestalten.

- Größere Arbeitsräume für Studenten
Kleinere unterrichtsgeuppen bis 10 Leute pro Gruppe

- Angepasste Studienordnung (übersichtlicher und aktuell)
Deadline für Noteneintragung vor Beginn des nächsten Semesters
Transparente Raumnutzung und Zugang zu Seminarräumen: Arbeitsräume für Studenten

- Bibliotheks Öffnungszeiten verlängern, Sekretiat Öffnungszeiten verlängern, Raumverteilungen optimieren, Kantine ausbauen

- Die Kommunikation/Organisation zwischen Studenten und Profs.

Einen gescheiten Raum zum arbeiten, in dem kein Kurs stattfindet. Mehr Arbeiten von Studenten zeigen, also Fachbereich etwas präsentieren. Nicht nur leeren Wände, vor allem im Eingangsbereich. Vielleicht ein Schaukasten bzw. komplette Wand als eine Art "Schaukasten", in dem jeden Monat neue Arbeiten präsentiert werden. Mehr möglichkeiten sich gemütlich und gemeinsam hinzusetzen.

- mehr Kunst an den Wänden. Gemütlicheres Umfeld.

- Bessere Lagermöglichkeiten (Persönliche- und Gruppenmaterialien), Kiosk mit sollte Semesterausweis bezahlbar sein, Einen Wasserspender,

- 1. schließung des fachbereichs an wochenenden
2. das wohnzimmer gemütlicher machen (gerade im winter fehlt ein ort, an dem man sich optisch wärmen kann)
3. kiosk-angebot, insbesondere der kaffee (die jungs von der fachschaft machen den viel besser)

- - Einen Raum für KD zum Arbeiten, in dem nicht gleichzeitig Kurse stattfinden.

- Mehr interdisziplinäre Angebote

- - mehr Räumlichkeiten
- besser ausgestattete Arbeitsplätze

- Den Baumraum weiter zu einem Arbeitsraum ausbauen (Ausstattung bspw. Regale, neue Stühle)
Dauerausstellungsraum wie an internationalen Hochschule (Barcelona, Plymouth, ...)
Wohnzimmer zweckhaft nutzen

- Bessere Drucker
Öffnungszeiten des Fachbereichs

- Bessere Werkstätten, mehr Möglichkeiten!

- Schöneres Wohnzimmer mit guter Möbelausstattung, die vor allem fest zum Bestand gehört

Besseres Angebot im Essen

Feste Bar an ausgewählten Tagen der Woche

Kaffeevollautomaten auf jedem Stockwerk, selbstfianzierender & günstiger Kaffee

- weniger gruppenbildung, mehr gemeinschaft
mehr plattformen für ausstellungen und dabei auch mehr unterstützung

- Gemütlicheren arbeitsraum, ein fest und gemütlich eingerichtetes wohnzimme

- Anwesenheitspläne aller Dozenten einführen, Sprechstunden bei allen Dozenten, Mappenberatung durch Professoren etc.

- längere Öffnungszeiten der Computer-/Werkstatträume

- Einige Professoren austauschen

Stärkere Öffentlichkeitsarbeit

- Mehr Geld

- Das man wieder rund um die Uhr zu dem Fachbereich zutritt hat.

- Ordnung schaffen (aufräumen)
besseres essen
Wohnzimmer verschönern

- mehr Kunst an den Wänden, Ausstellung von Arbeiten verschiedener Semester

- "Wir verzichten der Einfachheit halber auf genderspezifische Bezeichnungen. Bitte nehmt das nicht persönlich."
--> Solche Einstellungen würde ich z.B. gerne ändern, wenn ich könnte....

- Spinde aufstellen, um Werkzeuge, Skizzen, Blöcke etc. zu lagern. Ggf. auch gegen Gebühr.

- die Cafe Jung Situation, Treppenhaus, Raumaufteilung, permanenten Zugang für alle zu allen Räumen des Altbaus, Zeichenunterricht auch im Hauptstudium als Pflichtfach, permanente Ausstellungsfläche für Studentische Arbeiten...

- Themen des Unterrichts
Denkweise einiger Professoren

- Kostenloses drucken A4 und A3, mehr frei zur Verfügung stehende Drucker, längere Öffnungszeiten, Sa&So freier Zugang zum Fb, interdisziplinäres arbeiten KD&ID aktuell ein Witz.

- Auswahl und hygiene Standart in der jung stubb. Oder lieber noch: studentisches Café

- Die Einstellung mancher Professoren (aber auch mancher Studenten)...
Diese ganzen Einschränkungen durch Brandschutz und Bau&Liegenschaften!
Okay, es geht um Essen und Trinken, sorry, Frau Jungs Kaffee?

- Eine Mensa !

- Die Küche würde ich sehr gerne neu/anders/besser einrichten, damit Studierende sich dort besser versorgen können.

- Vergrößern und Modernisieren für mehr Bewerber

- Mehr Leben, mehr Unterstützung, mehr Dynamik

- Generell oder zum Thema Essen?

Generell würde ich das Thema mit den Öffnungszeiten ändern, es gibt Menschen die haben zuhause nicht die Möglichkeit zu Arbeiten, und die müssen nicht für die Fehler Anderen haften, wir sind hier nicht in der Bundeswehr!

Zum Thema essen, wäre es schon cool wenn der Fachbereich Frau Jung dabei ünterstützt dabei sich ein bisschen zu erweitern und vielleicht eine größere Auswahl an Essen anbieten, vielleicht auch warme Mahlzeiten!

- Bessere Organisation, organisiertere Lehrveranstaltungen

- Mehr Atelierräume zu Verfügung stellen.

- Mehr Pflanzen aufstellen, die Studentenküche auf Vordermann bringen, essens- trinkangebot in der jungstubb überarbeiten, sowie die Sitzgelegenheiten davor

- _Zugang am Wochenende zu den Computerräumen.
_Vielleicht noch einen zweiten Farbdrucker unten im EG.
_Veranstaltungen wie kleinen Weihnachtsmarkt Vorort o.ä

- Wohnzimmer, Küche, Sitzgelegenheiten zum essen/arbeiten

- nichts

- Die Sitzhocker austauschen

- Mehr Motivation bei allen, mehr Dankbarkeit für das was einem an Mittel bereitgestellt wird und diese intensiv nutzen, mehr bemalte Wände, keine Hunde und andere Tiere außer sie sind Lebensnotwendig, weniger Ausgaben für die Sicherheit, mehr Ausgaben für Gastdozent*innen und Menschen die da oben frischen Wind reinbringen.
Und — Umfragen die nicht so grauenhaft voller Rechtschreibfehler sind

- Ich fände es schön wenn mehr gemeinschaftliches Dasein gefördert werden würde (durch einen Raum/Veranstaltungen/gemeinsames Essen (Auswahl an Speisen) etc.)
Außerhalb davon finde ich sowohl die Kommunikation unter den Studieren als auch die zwischen Professoren/Dekanat und den Studierenden als sehr distanziert gehalten. Man könnte regelmäßigere Zusammenkommen einführen..

- Ich würde einen Raum schaffen, an dem man sich treffen, essen und reden kann. Hierfür wäre eine Struktur mit passender Möbelierung gut.

- Mehr Sitzgelegenheiten auf normaler Sitzhöhe

- Ein Biokiosk

- Mehr Aktivitäten im Rahmen de FB

- Eine Mensa/Kantine wäre sehr wünschenswert.

- Viel.

 
 
6.

Was konsumierst du am meisten, wenn du am Fachbereich unterwegs bist?

 
Kaffee, Tee, Snacks, Mitgebrachtes, etc.
 

Anzahl Teilnehmer: 139

Alle 104 vorangegangenen Antworten anzeigen

- Obst, Kaffee, mitgebrachtes

- Mitgebrachtes

- Wasser, mitgebrachtes

- Mitgebrachtes

- Kaffe, mitgebrachtes

- Wasser

- Tee, Snacks

- Kaffee, Mitgebrachtes

- Kaffee

- Tee

- selbst gemachte "Pausenbrote", belegte Brötchen von Frau Jung, Tee

- Tee, Mitgebrachtes

- Wasser

- Kaffee

- Kaffee

- Kaffee, Brötchen von Frau Jung, Mitgebrachtes

- Mitgebrachtes

- snacks

- mitgebrachtes

- Brezeln, Kaffee, Mitgebrachtes, Wasser

- Wasser

- tee

- Mitgebrachtes oder Brötchen vom Kiosk

- Mitgebrachtes

- Mitgebrachtes! :)

- Wasser

- Leitungswasser, Snacks von zuhause, Brötchen von der jungstubb, Café crema wraps etc

- Mitgebrachtes, Tee

- Wasser. Snacks sind mir am Fb zu teuer

- Snacks

- Kaffee, Broetchen von Frau Jung und Mitgebrachtes

- Kaffee, Bäckerreisachen von Café crema

- Kaffee, Wasser

- Mitgebrachtes

- Mitgebrachtes

- Mitgebrachtes

- Mitgebrachtes, Kaffee

- Snacks

- Mitgebrachtes

- Snacks

- Kaffee, Essen & Wasser von zu Hause

- Nüsse und Früchte

- Kaffee, tajinerie, crema

- Kaffee

- Kaffee

- Kaffee

- Leberkäsweck, Döner

- Kaffee

- Internet, Sprache, Kaffee, Wasser

- Mitgebrachtes

- Kaffee, belegte Brötchen

- automat getränke, mitgebrachtes

- Softdrinks, ansonsten Mitgebrachtes (aufgrund einer Unverträglichkeit von Weizen und Milch kann ich den großteil des Kioskangebots der Hochschule nicht nutzen)

- Kaffee und mitgebrachtes Essen

- Mitgebrachten Tee (deswegen die wasserkocher)

- Snacks, Mitgebrachtes

- Mitgebrachtes

- Kaffee

- mitgebrachtes

- Sweets

- Mate, kaffe

- Mitgebrachtes

- Mitgebrachtes

- Eingekauftes von Café Krämer und belegte Brötchen vom Kiosk

- Tee, Snacks

- belegte Brötchen

- Mitgebrachtes und Kaffee

- Kaffee, Broetchen, Mitgebrachtes

- Kaffee, Mitgebrachtes

- mitgebrachtes

- Brötchen

- Kaffee

- kaffee

- Snacks & kaffee

- Mitgebrachtes. Bistro nur im Notfall

- Mitgebrachtes

- Wasser, Speisen, Bier

- Kaffee

- Kaffee, Frikadellenbrötchen

- Snacks

- Brötchen

- Kaffee und Snacks unter 1€

- Kaffee

- mitgebrachtes

- Kaffee, Mitgebrachtes bzw. woanders gekauftes esssen, belegte Brötchen bei Frau Jung

- Mitgebrachtes

- Kaffee, Mitgebrachtes, Snacks

- snacks

- Mitgebrachtes

- Kaffee

- Alles in der Reihenfolge

- Kaffee

- ich mag einen dreier haben.

- Kaffee, Brötchen von Frau jung, mitgebrachtes von zuhause, Creme Snacks

- Belegtes Brötchen, Mitgebrachtes, Snacks, Kaffee

- Mitgebrachtes, Tee

- Kaffee, Mitgebrachtes

- Mitgebrachtes

- Mitgebrachtes

- Kaffee. Brötchen

- Kaffee, Zigaretten, Wasser

- Mitgebrachtes, Snacks

- Tee&Brötchen

- Kaffee, mitgebrachtes/ bestelltes essen

- Wasser, Brötchen

- Kaffee, Schokoriegel (v. F. Jung) und Mitgebrachtes

- Tee, Snacks, Brötchen, Mitgebrachtes

- Kaffee

- Kaffee, Mittagessen in Form von vorgekochtem.

- Latte Macchiato

- Mitgebrachtes und früher Kaffee bei Fr.Jung

- Kaffee, Mitgebrachtes

- Mitgebrachtes

- Kaffee, und jeden Tag ein Brotchen

- Tee

- Kaffee Zigaretten

- Migebrachtes

- Tee, mitgebrachtes

- Kaffee, Mitgebrachtes

- Kaffee

- Säfte

- Tee und Mitgebrachtes

- Mitgebrachtes

- Belegtes Brötchen von Frau Jung

- Kaffee

- Mitgebrachtes

- Mitgebrachtes bzw Penny oder Rewe

- Kaffe, Mitgebrachtes

- Brötchen

- kaffee, snack

- Kaffee

- kaffe, mitgebrachtes

- Kaffee, Brötchen

- Kaffee, Mitgebrachtes

- Mitgebrachtes Mittagessen

- Tee, Brötchen

- Wasser, Mate und sonst nicht viel, da das Angebot recht beschränkt ist. Ansonsten Salate oder ähnliches von REWE oder Crema.

- belegte Brötchen, Corny-Riegel und mein geliebtes Wasser

- Kaffee Obst und Döner

 
 
7.

Besorgst du deine Getränke meistens extern/bringst sie mit? *

 
.png .pdf .xls .csv
 

Anzahl Teilnehmer: 175

144 (82.3%): ja

31 (17.7%): nein

 
 
8.

Kaufst du dein Essen häufig extern? *

 
.png .pdf .xls .csv
 

Anzahl Teilnehmer: 175

135 (77.1%): ja

40 (22.9%): nein

 
 
9.

Hättest du gerne die Möglichkeit, warme und vollwertige Mahlzeiten direkt am Fachbereich zu kaufen? *

 
.png .pdf .xls .csv
 

Anzahl Teilnehmer: 175

145 (82.9%): ja

30 (17.1%): nein

 
 
10.

Wenn ja, an wie vielen Tagen in der Woche?

 
.png .pdf .xls .csv
 

Anzahl Teilnehmer: 151

74 (49.0%): 1-2

73 (48.3%): 3-5

4 (2.6%): 6-7

 
 
11.

Wie viel würdest du höchstens für eine warme und vollwertige Mahlzeit ausgeben?

 
.png .pdf .xls .csv
 

Anzahl Teilnehmer: 168

4 (2.4%): 1-2 €

94 (56.0%): 3-4 €

60 (35.7%): 5-6 €

10 (6.0%): mehr als 6 €

 
 
12.

Gibt es Besonderheiten bei deiner Ernährungsweise?

 
Intoleranzen, Allergien, vegetarisch, vegan, halal, nur biologisch, etc.
 

Anzahl Teilnehmer: 95

Alle 60 vorangegangenen Antworten anzeigen

- vegetarisch, bio, laktosefrei

- Allergien, Vegan

- vegetarisch

- Vegetarisch/vegan

- Vegetarisch/Vegan

- Vegetarisch, Laktosefrei

- Vegetarisch

- Vegetarisch

- vorwiegend vegetarisch, vorwiegend bio

- Nein

- nachhaltig, hochwertig, saisonal, regional

- vegetarisch, anspruchsvoll

- nein

- Überwiegend vegetarisch, gerne regional und biologisch

- Vegan, nachhaltig

- vegetarisch

- vegetarisch

- Fairtrade, Bio & Regional

- vegetarisch/vegan

- Ich esse vegan

- Keine Essstörungen

- Nein

- Vegan, Glutenfrei

- Nein

- nur biologisch, lokaler Anbau von Produkten

- Vegan

- vegetarisch

- Keine

- Zöliakie, ich kann leider am Fachbereich fast nichts vom Kiosk essen...

- Schleckig :)

- Vegetarisch

- vegetarisch/vegan

- Bio

- Vegetarisch

- High Protein

- Vegetarisch

- Vegan, vegetarisch

- Biologisch und zuckerfrei

- vegetarisch

- bevorzugt Bio

- selten bis kein gluten, keine milch

- Vegetarisch, Weizenfrei (Dinkel), biologisch

- Milch- (nicht nur Laktose!), und Weizenunverträglichkeit, wo möglich biologisch und nachhaltig

- vegetarisch u/o vegan, biologisch

- Vegan und bio wäre auch super

- Nur biologisch ist auf jeden Fall sinnvoll.

- vegetarisch

- Nein

- vegan

- vegetarisch, möglichst regional, ökologisch

- Nein

- nein

- Bio ist nicht verkehrt

- Laktoseintoletanz, Wenn möglich bio/regional, keine künstlichen Geschmacksverstärker oder Konservierungsmittel

- vegetarisch

- Nein

- nein

- Nein, aber eine vegetarische Möglichkeit finde ich notwendig

- Laktoseintoleranz, Nussallergie

- vegetarisch/vegane option wäre super!

- vegetarisch

- vegetarisch

- Laktose-frei

- haram bruder

- vegetarisch

- Glutenunverträglichkeit

- vegetarisch, bio bevorzugt

- vegetarisch

- vegetarisch

- vegetarisch, regional

- vegetarisch

- Nein.

- vegan

- Beifuß-Allergie

- Vegetarisch

- Nein, ich esse alles, und bin sehr dankbar dafür, ich hatte nicht das Privileg pingelig mit Essen zu sein!

- Soja-Intoleranz

- Nein

- Vegan

- Vegan, glutenfrei

- Vegetarisch

- Laktose

- vegan

- slow food

- Vegetarisch, vegan

- vegetarisch

- vegetarisch

- biologisch

- vegetarisch, vegan

- Ohne Weizen

- vegan, vegetarisch, biologisch

- Vegetarisch

- vegan, ich koch mir immer was und bring es mit

- halal

-

 
 
13.

Würdest du warme Mahlzeiten vorbestellen, bspw. über eine Liste oder App?

 
.png .pdf .xls .csv
 

Anzahl Teilnehmer: 165

73 (44.2%): für den nächsten Tag

32 (19.4%): für die ganze Woche

2 (1.2%): für das ganze Semster

69 (41.8%): vielleicht

27 (16.4%): nein

19 (11.5%): nur mit Vergünstigung

3 (1.8%): Andere

Antwort(en) aus dem Zusatzfeld:

- Zahlungspflicht bestellen!
- Auf keinen Fall per App!
- Ich möchte wenn trotzdem in der Uhrzeit flexibel bleiben
 
 
14.

Sollte die Bezahlung auch mit EC-Karte oder über die Campus Card erfolgen können?

 
.png .pdf .xls .csv
 

Anzahl Teilnehmer: 165

141 (85.5%): ja

24 (14.5%): nein

 
 
15.

Hättest du Interesse an einem festen Nebenjob am Fachbereich?

 
.png .pdf .xls .csv
Bspw. als Bedienung in einem neu entstehenden Studentencafé?
 

Anzahl Teilnehmer: 165

75 (45.5%): ja

90 (54.5%): nein

 
 
16.

Wie oft kaufst du etwas bei Frau Jung (Kiosk im Erdgeschoss)? *

 
.png .pdf .xls .csv
 

Anzahl Teilnehmer: 163

8 (4.9%): mehrmals täglich

13 (8.0%): einmal täglich

22 (13.5%): an 3-4 Tagen/wöch.

64 (39.3%): an 1-2 Tagen/wöch.

27 (16.6%): 1-2 mal im Monat

29 (17.8%): (fast) nie

 
 
17.

Was kaufst du für gewöhnlich bei Frau Jung?

 
 

Anzahl Teilnehmer: 133

Alle 98 vorangegangenen Antworten anzeigen

- Plunderstück, belegtes Brötchen

- Belegte Brötchen

- Kaffee und Brötchen

- Tee

- Tee, Mr. Tom

- Wasser, belegte Brötchen

- Getränke

- Kaffee

- Belegtes Brötchen

- belegte Brötchen

- Tee, Snacks

- Eis

- miesen Kaffee

- Kaffee

- Kaffee, Belegte Brötchen

- Kaffeestückchen, Brötchen

- kaffee, suessigkeiten

- belegte brötchen, schokoriegel

- Brezeln, Laugengebäck, belegte Brötchen, selten Kaffee, Drehzeug für Zigaretten, Kaugummis

- Kaffee

- belegte Brötchen

- Tee

- Wenn ich wirklich wirklich hungrig bin und es nicht zu Rewe schaffe mal eine Birne oder Ähnliches

- Laugebrötchen mit doppelt Käse

- Belegtes Brötchen, Schokoriegel

- Obst, Tee

- Kaffee, Brötchen, Käsestange

- Belegte Brötchen

- Broetchen mit Schinken und Kaese

- Kaffee

-

- Tee

- Belegte Brötchen

- Kaffee

- Nischt

- Belegte Brote und Snacks

- Kaffee, selten mal ein Brötchen

- Laugenstangen

- Kaffee, Kakao, naschen

- Kaffee

- Kaffee

- Kaffee, Snacks

- Belegtes Brötchen, Kaffeestückchen

- Kaffee, Brötchen, Banane

- Kaffee

- Süßes, Brötchen

- Kaffee, belegte Brötchen

- Tee

- Tee, Schokolade, Nüsse

- Schokoriegel, Softdrinks

- Kaffee

- Kaffee und Brötchen

- Schokoriegel, belegte Brötchen

- Tee, Kaffee

- Brötchen

- Brötchen, Snickers, Kaffee, Wasser

- Sweets

- Cappuccino

- Vegane Brötchen oder mit käse

- belegte Brötchen

- Warme Getränke, belegte Brötchen

- Laugenstange

- belegte Brötchen

- Belegtes Brötchen oder Snack

- Kaffee

- Brötchen, da es keine Mensa gibt

- Kaffe

- kaffee, wenn der hunger zu schlimm ist ein asymmetrisches brötchen

- Belegte Brötchen, Croissants

- Kaffee

- Kaffe, Süßes, Eis im Sommer, ab und zu Käsebrötchen

- Kaffee, Obst

- Kaffee

- Kaffee, Frikadellenbrötchen, Laugenstange

- Schokoriegel

- Brötchen

- kaffee

- Kaffee und Snacks

- kaffee

- Kaffee, belegte Brötchen

- Kaffee

- Snacks, Obst

- Kaffee, Snacks; Brötchen, Tee

- getränke

- Kaffee

- Kaffee

- Kaffee, Brötchen

- Kaffee

- Obst

- Kaffee, Brötchen

- Belegtes Brötchen, Snacks, Currywurst oder Frikadellenbrötchen, ab und zu Kaffee

- Brötchen, Tee, Obst

- Kaffee

- Brötchen

- Brötchen, Mr Tom

- Morgens einen Kaffee

- Espresso, Kaugummis

- Snacks

- Tee&Brötchen

- Snickers und Kaffee

- Kaffee, manchmal was Süßes

- Tee, Snacks, Brötchen

- kaffee, wasser, manchmal belegtes brötchen

- Kaffee

- Wenn, dann Brötchen. Kaffe mache ich mir in der studentischen Küche selber.

- häufig Latte Macchiato, manchmal belegte Brötchen, selten Süßigkeiten

- Kaffee und Gebäck

- Kaffee, Brötchen, und Zigaretten

- Laugenstange mit Butter

- Kaffee, Zigaretten

- Kaffee Brötchen

- Obst

- Kaffe

- Getränke

- Kaffee, Obst, Snacks

- Trinken

- Belegtes Brötchen

- Kaffee

- Kaffee wenn es eine Alternative zu Kuhmilch gibt

- Den schlechten Kaffee

- belegte Brötchen / Trinken

- Kaffee

- kaffee

- Kaffee

- Kaffee, Snacks

- Brötchen

- Kaffee, Brötchen,süße Backwaren

- Kaffee

- Tee, Brötchen

- Kaffee, Fritz Limo, Twix (und selten mal ein Brötchen aber nur, wenn ich keine zeit habe zum Rewe Markt oder zum Bäcker zu gehen)

- ein Roggenbrötchen mit Hähnchenbrust und Ei und ein Corny Riegel (manchmal auch 2)

- Kaffee, Brötchen,süßes, eis

- Kaffee, Tee, Backwaren

 
 
18.

Was würdest du an der Jungstub’ ändern, wenn du könntest?

 
 

Anzahl Teilnehmer: 91

Alle 56 vorangegangenen Antworten anzeigen

- - einladender
- gemütlicher
- Zeit zum Verweilen

- Die Brötchen sollten etwas liebevoller zubereitet sein.
Keine Aldi-Produkte, die teurer verkauft werden als im Aldi selbst. Zb. Orangensaft, Fruchtriegel etc.
Frische Obstsalate wären nicht schlecht.

- Mate zum Verkauf

- Der Standort sollte nicht in der dunklen Ecke sein

- - Speisenauswahl vielfältiger, alternativer
- ordentliches Geschirr zum Essen vor Ort
- eine nettere Bestuhlung
- ein lichterer, größerer Ort

- Joghurt als Snack wäre super

- /

- alles in Ordnung

- Vielfältigeres, zeitgemäßeres Angebot.
Sitzbereich gemütlicher gestalten.

- - einladender, gemütlicher, heimelig
- Sitzgelegenheiten
- eigener Raum

- warmes essen anbieten, brötchen schneller belegen

- Was mir sehr gut gefallen würde, wenn es eine Art Tagessuppe oder Eintopf gäbe, die eine einfache Malzeit darstellt. Ich glaube eine Kürbissuppe mit Brot oder ein Chilli würden sich sehr gut verkaufen und können auch eingefroren werden, wenn es mal nicht leer wird. Somit hätten die Studierenden etwas warmes zu essen und Frau Jung nicht zu viel Arbeit mit warmen Speisen.

- Mehr sitzmöglichkeiten & bequemere

- mehr Gesundes, bereits vorbereitete Brötchen, besserer Kaffee, mehr Obst

- Ganz wichtig: Endlich eine Milchalternative, wir haben genug Veganer am Fachbereich ;)
Dazu passend natürlich guten Kaffee, guter Tee (Bio Tees ohne Aromen, meine Vorschläge wären Yogi Tea, Pukka, Cupper oder ChariTea :)).
Außerdem keine warmen Fertiggerichte mehr, lieber eine frische Alternative dazu! :)

- Ihre Arbeitsmoral

- Größere Auswahl und qualitativere Snacks. Eventuell angepasst an Interessen und Bedürfnisse junger Studenten (Fairtrade, nachhaltig, Bio etc)

- Mehrwegtassen für den Kaffee anbieten, mehr Obst, Gemüseauswahl, evtl einen Joghurt mit Müsli o.ä., kleine warme Gerichte in der Mittagszeit; die Sitzgelegenheiten vor der Jungstubb etwas gemütlicher gestalten, evtl mit kleineren sitzgruppen, den Raum gestalten, durch Farbe und Licht

- studentenfreundlichere Preise bei zB belegten Brötchen
Zahlen mit Campuscard
Essen was sich eher als Mahlzeit eignet

- Gesunderes Angebot

- Campus Card bezahlfunktion, mittagsspeisen

- Mehr warme Mahlzeiten

- Gesunde Nahrung die sättigt

- Die Qualität des Kaffees.

- mehr Bio-Produkte

- Größeres Angebot: Salat, Suppen etc

- Mate und mehr Snacks wie Bananen und co

- Bezahlung mit EC / CampusCard

- Warme Mittagsmahlzeit, hochwertiger Kaffee

- Den Grad der Trockenheit, die Anzahl und die Auswahl der belegten Brötchen.

- Nichts

- eine Suppenküche integrieren
besseren Kaffee anbieten

- Vegane Snacks, mehr Tee sorten,

- Größeres Angebot an vegetarisch/veganen Sachen, Weizenfreie Brötchen z.B. aus Dinkel oder Roggen oder auch Glutenfreies, Warme Mahlzeiten, Biologischere und regionalere Küche

gemütlichere Sitzmöglichkeiten

- Frisches warmes Angebot,
etwas, das auch ohne Weizen satt macht,
Snackautomat auch für wenn die Jungstub' geschlossen hat (nichts ist schlimmer als ein Randzeitenkurs ohne Zuckernachschub ;P)

- Mehr Essensmöglichkeiten, von allem etwas warm! mehr Sauberkeit, mehr Platz und Licht, es ist sehr dunkel.

- Die Teesorten... und größere Tassen
Irgendetwas warmes zum essen (das nicht Fertigfutter ist)
Bequeme Stühle etc.

- - etwas Stärkere Kaffee (Äußerung von vielen)
- warme vegetarische Mahlzeit
- Bier

- Öffnungszeiten zu kurz. 10–18Uhr Ideal.
Neues CD.
Besseres Zeitmanagment.
Wenn schon Currywurst, dann bitte nicht von Curryking...
Qualität der Lebensmittel verbessern.

- Die Preise Studentenfreundlicher gestalten.

- Den Ort

- Cola von anderen Herstellern (mio, fritz, afri)
Mate von mio
den Kaffee (einmal probiert, seither nicht mehr)
(kleine) warme Mahlzeiten
Beleuchtung und Sitzgelegenheiten

- Mehr Auswahl an warmen Mahlzeiten, nicht nur Fastfood und die Bezahlung mit EC Karte

- Mehr Auswahl

- gemütlichere Sitzmöglichkeiten

- Neue Kaffeemaschine

- Ec - Semester Karten-Zahlung,

- Die Sitzhocker und -bank

- kaffee

- Angenehmere Beleuchtung bei den Tischen, damit man da auch gemütlich essen kann.

Mehr warmes Essen.

- Eine Außenterasse gestalten. Mehr Angebot, Zusatzpersonal

- Mehr Auswahl
schnelleren Service

- Günstigeren Kaffee für weniger Geld
Tassen sind gut, Flecken auf der Hose nicht so.

- Kaffeemaschine :)

- gesündere lebensmittel und nachhaltigkeit (kein plastik/kein fleisch/gesunde frische getränke)

- Schnellerer Service, evtl. auch warme Alternativen zu Brötchen (Snacks sind mir egal)

- Öffnungszeiten auch in den Semesterferien

- Fußablage bei den Hockern vor der Jungstub' bzw. Neue Sitzmöbel (Stühle z.B.)

- warmes Mittagessen, Suppen,

- Schnelligkeit
mehr Veggi Auswahl fürs Brötchen
eine Suppe für mittags
gemütlicheres sitzen

- schnellerer Service

- den Standort, weitläufiger, einladender, persönlich, mit Sitzgelegenheiten, von uns gestaltet, keine Aufwärmuppe von Maggi, sondern eine richtige warme Mahlzeit, längere Öffnungszeiten an Donnerstagen und Freitagen

- Besseren Kaffee. Fertige Brötchen

- Mehr Auswahl zu essen, warmes Essen, mehr Getränke, günstigere Preise

- HYGIENE!!!!!!!!!!
Und der Ort selbst ist auch nicht sehr einladend.

- Den Kaffee (!!!) wirklich, er schmeckt nach wie vor grausam. Das Sortiment natürlich auch, selbst wenn es nichts warmes gibt, eine gesunde Alternative zum Brötchen: vielleicht sowas wie Couscous/Bulgur/Quinoa-Salat in einem kleinen Schälchen (Mehrweg), die sind einfach zuzubereiten und halten sich drei Tage.

- Warmes Essen, Sie für eine Mensa tauschen, Öffnungszeiten auch in den Semesterferien

- bessere Kaffeemschine; odere andere Bohne

- Plastikmüll verbannen.

- In ein Bistro umwandeln mit Essen nach Vinocentral-Vorbild und Erweiterung um Außenbereich und Mensagebäude im Garten

- Gesundes Essen, viel Gemüse, mehr Vielfalt (nicht nur Teigwaren), Suppen

- Auf jedenfal größer und und der Frau Jung mehr Möglichkeiten geben.

- Mehr Laugenstangen

- Weniger Müll, z.B. durch Pfandtassen

- Nichts

- Das essensagebot in Richtung warme Speisen aufpeppen, mehr gesunde Snacks, wie Obst und Gemüse, den aufenthaltsbereich davor mit besseren Sitzgelegenheiten, Pflanzen, Licht und Musik aufwerten

- Vielfältiges Angebot an gesunden Snacks z.B kleine ,,Salate to go" besonders während der Winterzeit, wenn man sich den Weg zum Rewe sparen will oder der F Bus ausfällt.

- nichts

- Hygiene, Qualität der Lebensmittel, vielleicht auch wärme Lebensmittel und keine 5 Minuten Terrinen

- Kaffee für wenig Geld (so viel wie jetzt) aber mit Geschmack

- schnelleres Arbeiten

- Mehr Auswahl beim Gebäck, keine Pfandtassen sondern wieder Pappbecher.

- Frisches Brot, Obstsalat, frisches Essen

- Ich würde das Ganze ganz woanders positionieren.
Eher in das Wohnzimmer, sodass man im Sommer draußen sitzen kann, dass Ganze größer und heller ist als vor den Toiletten unten im Keller..

- Ich hätte lieber eine Art Cafeteria als einen Kiosk.

- Mehr Sitzgelegeneheiten, Siebtrögen-Kaffee, mehr fair traid

- mehr süße Backwaren und warmes vegetarisches Essen

- Bio, vegan / vegetarisch, warme Suppe/ Eintopf

- Angebot und Preise.

- die Preise; außerdem die sitzmöglichkeit und warme Mahlzeiten wären genial !

- Schneller Brötchen schmieren
Wieder die milchschnitte anbieten
Kein Eis ohne Eisbrand mehr anbieten
Keine Schokolade, die 100 Jahre alt ist und schon ganz weiß
Ins Wohnzimmer verlegen

 
 
19.

Wenn du möchtest, beschreibe hier in Stichpunkten dein Lieblings-/Traumcafé:

 
Ganz ohne Einschränkungen, es darf also auch auf dem Mars sein!
 

Anzahl Teilnehmer: 59

Alle 24 vorangegangenen Antworten anzeigen

- - Gemütliche Sitzplätze (Sofas, Sessel, Stühle)
- Pflanzen
- Holz, Stoff, Teppich
- gute, entspannte Musik
- nachhaltig
- kleine Tiere bspw Katzen, Kaninchen, Hunde
- nette Bedienung/ Angestellte
- Möglichkeit zum Rückzug

- Mehr nette sitzgelegenheiten.
Mehr Auswahl an Mahlzeiten, snacks und Getränken.
Karten zum punkte sammeln ( zb. Bei 6 punkten bekommt man einen Kaffee gratis...)
Musik

- Bequeme Sitz Möglichkeiten mit Steckdosen, einwandfreies wlan, laktosefreie Milch für Kaffee, Musik im Hintergrund, große Tische für einen regen Austausch

- Nicht in der dunklen kellerecke

Eher als Begegnungszentrum aka Wohnzimmer

- - freundliche Bedienung
- schöner Raum, schöne Einrichtung
- sehr guter Kaffee
- kleine erlesene Auswahl an anderen Getränken, wie Saft, Tee, Kakao
- gute Kuchenauswahl
- regionale Produkte

- -Offen, hell und warm eingerichtet
-Gruppentische und kleinere Tische
-Sofas, Sessel
-Kostenloses WLAN
-Teeflatrate
-Buffet
-Aquarium

- /

- Etwas bunter.

- - gemütliche, einladende Sitzgelegenheiten zB Sessel, Couches, Stühle
- Bücherregale
- Raumtrenner beweglich
- Pflanzen
- „persönliche“ Note zB eine Kritzelwand
- Nachhaltigkeit in Gestaltung und Angebot

- - sehr guter Kaffee zu angemessenen Preisen (ähnlich wie beim 221)
- nette, ruhige Sitzmöglichkeiten
- Angebot an Kuchen, Backwaren
- kostenloses Leitungswasser
- Außenanlage im Sommer
- günstiger Tee und nicht heisses Wasser mit nem 13ct Teebeutel für 4€

- Mein Lieblingstraumcafé ist natürlich nicht auf dem Mars, sondern in Darmstadt. Guter Kaffee muss ja in erreichbarer Nähe sein!
Ansonsten gibt es im Café meiner Träume Cappucino aus der Siebträgermaschine mit Hafer- oder Soja-Hafermilch (hihi, meine Empfehlungen: Oatly Barista oder DM-Bio Hafer-Soja Barista).
Ein warmes Hauptgericht mit viel Gemüse und der Option, komplett vegan zu essen, dazu frisch gebackenes Brot.
Als Krönung könnte ich mir vorstellen, dass es einmal im Monat etwas Besonderes Gibt, Waffeln, Crêpe oder selbstgebackene Zimtschnecken zur Kürbissuppe!
Mein bisheriges Lieblingscafé ist das Fine Bagels in Berlin (ehemals Books&Bagels), alternative Buchhandlung mit traditionellem Bagelshop, tollem Kaffee und leckerem Gebäck im Bibliothek-Stil, absolut toller Ort auch zum Arbeiten und kreativ sein ;)
Angelehnt daran könnte ich mir vorstellen, dass es im Traumcafé ab und an kleine Veranstaltungen gibt. Dozenten stellen ihre Lieblingsbücher vor, Mittagspause mit DJ Acid Tamer, Kuchenessen mit windparkbooks, Torte und Typo To Go mit Rade und Su – holt euch euer Stück und eine Extraportion Wissen.
Und am liebsten arbeite ich natürlich im Café meiner Träume mit :)

- Siehe vergleich TU Architekten, Kuhle

- Gemütlich, klein, mit zusammengewürfelten Möbeln, irgendwo ein kleines Bücherregal aus dem man sich ein buch ausleihen, aber auch neue reinstellen darf, eine café katze, die in der ecke schläft und der Geruch nach frisch gebackenem in der lust, das ganze bei warmen licht und leiser jass/soulmusik.

- Finde die Cafes von der TU ganz gut, da man dort günstiges (auch warmes) essen kriegt, was man mit Athenekarte bezahlen kann.
Sessel sind immer gut

- Die Bar - Staatstheater Darmstadt, Hess, Woog
Auf einer Insel ;)

- Wenig Ansprüche. Hauptsache satt und nahrhaft

- Toll wäre das Angebot eines Tagesgerichts mit Markierung von Allergenen und auch ein glutenfreies Angebot

- Ähnlich wie das 221qm

- Frische Säfte
Hell
Hängesessel
Katzen
Aquarium

- Gemütliche Sitzecken, chillige Musik, guter aber erschwinglicher Kaffee

- Mein Superlieblingstraumcafe ist wenn der Brückendöner, die REWE Heißetheke und die Jungstub ein Kind bekommen würden. Und ich bei besagtem ultimativen Cafe jeweils das bekommen könnte, was in der Parentalgeneration angeboten wird. Zudem sollte ich vor und in diesem Cafe eine ausgesprochen einladende Möglichkeit bekommen mich dort hinzusetzen. Sollte es dieses Cafe geben, wären mir die Preise fast egal.

- KARTE
– selbstgebackenen vegane, glutenfreien Schokokuchen
– Selbst gemachte Suppen und Salate
– frische Tee's (Ingwer / Zitrone / Minze)
– Kaffe und heiße Schokolade (vegan mit Mandel oder Sojamilch zur Auswahl)
– 3-4 gute einfache warme Gerichte wo für jeden was dabei ist

ATMOSPHÄRE
– nicht so fancy trotz vegan
– authentisch mit gutem essen/ trinken
– Ort zum Quatschen und Begegnen

- Offen, hell, mit Bücher oder Zeitschriften, große Tische, man kann immer etwas warm zum Essen kaufen, günstig

- D42 aber günstiger für Studenten und mit Kiosk + ausgewählte Zeitschriften + Bier.
Gäste sind herzlich willkommen.

- Mit Sesseln und kleinen Tischen, ruhige Wohnzimmer Atmosphäre, aber gepflegt, oder um es einfacher sauber halten zu können mit einfachen cleanen Holzmöbeln mit Kissen die man waschen kann

- Kuchen, ganz viel Kuchen.
Schaum, Schaum, Schaum, Kaffee Schaum.
Gemütlich zum verweilen.
Außerdem brauchen wir Bier!

- Eher ein Shared Work Space inklusive Kaffee, gerne ein neu strukturiertes Baumraum Konzept

- 1. weg mit diesen seltsamen, viel zu hohen sitzbänken und tischen, stattdessen irgendwas gemütlicheres und weiches
2. GUTER KAFFEE (siebträgermaschine kann so ziemlich jeder bedienen)
3. ab und an mal kalklöser durch den wasserkocher jagen wäre auch nicht zu viel verlangt

- Warme Beleuchtung, schöne Tische, leckeres und günstiges Essen, Stempelkarten mit jedem 10. Gericht kostenlos, gute Stimmung, gute Musik, bequeme Stühle/ Couch/ Sessel

- Kaffeebohnen von Wackers
Sessel aus Wolken
Tassen die Getränke immer warm halten
Füßablagen
Kunstbücher zum stöbern
Lichtspiele

- Einfach aber gemütlich
Zusammengewürfelte Sitzmöglichkeiten, Kekse zum Kaffee, kleine Snacks wie Antipastibrötchen vom Crema oder so.
Vegane Milchmöglichkeiten (Hafer-/ Soja-/ Mandelmilch)
Viele Pflanzen
Helle Atmosphäre
Leise Hintergrundmusik

- -Katzen oder andere süße Tiere
-Gelbe und schwarze Möbel
-heiße Schokolade
-Pudding
-Viele Pflanzen
-Nur Rockmusik
-Bands die auftreten

- Flatwhite

- schlichtes, elegantes, einfaches design mit frischen blumen und es riecht frisch gebacken
es gibt leckere limonaden und säfte und gesundes essen, dass unser gehirn bereichert
es werden kleine frühstückssachen serviert und jeden tag gibt es eine suppe oder warmes gebäck

es ist ein ort wo sich jeder wohlfühlt, warme atmosphäre mit einfachen mitteln innovativ schön gemacht

- Gemütliche sitzplätze drinnen und draußen, flexible Nutzungsmöichkeiten,

- Gemütlich eingerichtet, Sessel, aber auch normale Tische mit Stühlen an denen man mit Laptop arbeiten könnte. Ein Platz, um die Mittagspause mit Freunden zu verbringen und sich bei (keiner Techno-) Musik zu unterhalten. Also alles in allem wie ein normales Cafe.

- Kuchenangebot, Schallplatten

- gemütliche Sofas
gemütliche Lichtstimmung
warm (nicht zu warm)
preiswertes essen und trinken (bio darf teuer sein! kein bio - keine bio preise)

- Sofas, Bücher zum Lesen, viel heiße Schokolade, ausgefallene Tapeten

- ansprechende Einrichtung, entspannte Musik, Kaffee für wenig Geld (wie bisher 80 ct. die Tasse)

- Bretzeln, bequemere Sitzmöglichkeiten

- Im studentischen Wohnzimmer, ein richtiger Raum, wo nichts wegkommt, mit guter Musik ( leider kein Schlager), mit Platz zum Arbeiten, oder Beisammensein. pflanzen, persönlich...für alle

- Von Studenten betrieben mit guter siebträger Maschine, entspannter Musik und viel Platz und Tageslicht zum aufhalten.

- Nichts gegen Frau Jung, das ist gewiss kein Traumjob und sie ist wie sie ist, aber auf freier Straße würde ich nicht zu ihr gehen. Ich würde mir frischen Wind, ein Lächeln, eine nette Begrüßung vielleicht einen kleinen Wortwechsel wünschen. Einfach eine Atmosphäre zu der man gern wiederkehrt, GERN nicht weil man ohne Kaffee einpennt und keine Wahl hat.

- Gemütlich, zum Wohlfühlen, zum Abschalten, mit gutem Essen, warm, herzlich, hell

- Auf dem Mars.
Hängematte, Hängestuhl. Platz um evtl mit dem Laptop dort zu sitzen. Außenbereich. Tierfreies Essen. Abends evtl auch die Möglichkeit ein Bier o.ä. zu Trinken.

- SALVE!, Extrablatt und Vinocentral

- Guter Kaffee (kein Filterkaffee), Studentengeeignete Preise, Sitzmöglichkeit

- _einladend, warm mit Campus Katzen
_Ganz viele Sukkulenten :-)
_Organisiert von den Studenten
_Saisonbezogene Angebote

- - Bequeme, evtl etwas abgeschirmte Sitzmöglichkeiten. Auch für größere Gruppen
- Freundliches Ambiente (Pflanzen, evtl. Musik etc.)
- Große Auswahl an Lebensmitteln

- zweimal die Woche eine frische Tagessuppe, Abwechselnd mit Salaten und anderen schnellen Gerichten. Mehr vegane Optionen

- Kein Schnickschnack, kein wifi, maximal 2 Gerichte am Tag, auch wenn selbst nicht vegan oder vegetarisch wär ich für eine vegane Küche, maximal Vegetarisch, die sich nach der Saison orientiert. Schokokuchen wie im D42 und besseren Kaffee. Keine Produkte mit Alu, Bier wär nicht schlecht (auch hier kein Alu drumherum usw). Bezugsquellen sollten regional sein. Bio brauchts nicht.

- Bequeme Stuhle

- Hell, Pflanzen!, Möglichkeit draußen zu sitzen, gemütliche Atmosphäre, (eventuell Poster/Plakate an den Wänden von aktuellen Ausstellungen, Studierendenarbeiten etc./ Einbringen der Studenten und deren Persönliches (schwarzes Brett)

- Grüne Pflanzen, gemütliche Stühle, Zeitung

- Gemütliche Sessel, Pflanzen, Kaffee und Pfannkuchen.

- Gemütliche Sitzecke mit Kamin und Kissen. Liegestuhl im Sommer. Großes veganes Angebot auch selbst gebackene Kuchen und geile Siebträgermaschiene für Kaffee. Zu Mittag Salatbuffet und Suppe/Eintopf. Alles regional und biologisch.

- Gemütlich mit schönen Sitzmöglichkeiten, nicht zu groß/klein und wenn geräumig mit kleinen Raumteilern, ambientes/warmes Licht und Pflanzen, ständig wechselnde Dekorationen (z.B. in Form einer Ausstellungsfläche, welche von Studenten von Woche zu Woche gestaltet werden kann), Cafe/Bar in einem (Ab 18 (16) Uhr verkauf von alkoholhaltigen Getränken), Gutes Angebot und ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis

- Gute aufenthaltsqualität
Guter Kaffee
Guter Kuchen
Richtige sitzmöglixjkeit (ohne Barhocker)
Tageslicht
Helle Einrichtung
Auf dem Mars