UmfrageOnline.com ist kostenlos für Studenten.
Erstellen Sie jetzt Ihre eigene kostenlose Online-Umfrage!

Abfrage zur Frühjahrtagung des AK Stadt-und Regional-entwicklung in der DeGEval
0 %
Frühjahrtagung des AK Stadt-und Regionalentwicklung in der DeGEval
Freitag, 28. Juni 2019, ca. 10 bis 17.00 in Berlin oder Potsdam
Thema: Evaluation von Partizipationsprozessen im Spannungsfeld zwischen Alibi und Nutzen

Liebe Interessent*innen des AK Stadt- und Regionalentwicklung,
sehr geehrte Damen und Herren,

Bewohner- und Akteursbeteiligung sind aus der Stadt(teil-)entwicklung nicht mehr wegzudenken. Immer häufiger kommen informelle Verfahren zum Einsatz, um bei Planungs- und Entwicklungsmaßnahmen eine Mehrperspektivität sicherzustellen, bedarfsorientiert(er) zu planen oder auch um den Bürger(inne)n ihre politischen Einflussmöglichkeiten zu verdeutlichen. Doch inwieweit halten diese Beteiligungsverfahren das, was sie sich vornehmen oder versprechen? Wessen Interessen werden da vertreten? Inwieweit sind die Verfahren geeignet, die hoch gesteckten Ziele „der“ Partizipation zu erreichen? Sind die Ziele überhaupt immer klar?

Auf der Frühjahrtagung 2019 des AK Stadt- und Regionalentwicklung in der DeGEval sollen deshalb Evaluationen von Beteiligungsverfahren und Partizipationsansätzen in Stadt(teil)entwicklungsprozessen im Fokus stehen.

Welche Wirkungen können identifiziert werden? Welche intendierten und nicht-intendierten Effekte haben die Partizipationsprozesse und deren Evaluierungen? Welche (stadtentwicklungspolitischen) Dynamiken können Beteiligungsprozesse entwickeln? Welchen Nutzen haben Beteiligungsprozesse und deren Evaluationen und für wen? Was wäre für welche Form von Beteiligungsverfahren eine geeignete Evaluationspraxis? Welche Erkenntnisse eröffnen systemische Ansätze der Evaluation? Diese und vergleichbare Fragen können auf der Frühjahrstagung behandelt werden.

Als Format für die Veranstaltung ist ein Mix aus Input-Vorträgen und Workshops vorgesehen. Wir starten mit einem gemeinsamen Input-Vortrag mit anschließender Diskussion. Danach sind zwei 1 ½-stündige Sessions (eine am Vormittag und eine am Nachmittag) mit jeweils drei parallelen Workshops vorgesehen. Dort sollen auf der Basis kurzer Input-Vorträge oder Ihrer Anliegen aus der Praxis ausgewählte The¬men diskutiert oder im Rahmen von Fallarbeiten vertieft werden.

Mit dieser Mail möchten wir gerne in Erfahrung bringen, inwieweit Sie an diesem Thema Interesse haben und welche Themen aus Ihrer Sicht für die Frühjahrstagung interessant wären.

Wir würden uns daher freuen, wenn Sie bis zum 10. März 2019 an dieser kurzen Umfrage teilnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Patricia Berndt (S T E R N - Berlin)
Moritz Maikämper (B-TU Cottbus Senftenberg)
Manfred Rolfes (Universität Potsdam)

1. Inwieweit interessiert Sie das Thema?

 
gar nicht

2. Welche Aspekte interessieren Sie an diesem Themenkomplex besonders?

3. Wenn Sie Interesse hätten, auf der Frühjahrstagung aktiv zu werden: Mit welchem Input-Vortrag oder Anliegen aus Ihrer beruflichen oder wissenschaftlichen Praxis würden Sie sich einbringen?

4. Hätten Sie Interesse, an einer solchen Frühjahrtagung teilzunehmen?

 
kein Interesse

5. Anmerkungen oder weitere Hinweise