Sammelaktion Corona-Virus-Tirol
0 %
Sehr geehrte Corona-Virus-Geschädigte!

Die weltweite Pandemie mit dem Corona-Virus ist höhere Gewalt und man kann niemanden für erlittene Schäden verantwortlich machen. Das Offenhalten von Ski-Gebieten, obwohl man von einer Gefahr der massenhaften Ansteckung weiß oder wissen müsste, ist aber sehr wohl ein Grund, Schadenersatzansprüche zu prüfen.

Der Verbraucherschutzverein (VSV) hat daher gegen die Tiroler Behörden eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft eingebracht. Diese wird zu prüfen haben, ob und was schief gelaufen ist.

Wenn Sie sich in der Zeit ab 5.3.2020 in den Ski-Gebieten Ischgl, Paznauntal, St. Anton am Arlberg, Salden oder Zillertal aufgehalten haben und kurz darauf feststellen mussten mit dem Corona-Virus infiziert worden zu sein, dann haben Sie - wenn sich Nachlässigkeit durch Berichte oder im Strafverfahren beweisen lassen - Schadenersatzansprüche gegen die Tiroler Behörden und auch gegen die Republik Österreich.

Wir sammeln hier - kostenlos - Personen, die sich derart geschädigt sehen und bieten Ihnen an, regelmäßig via Newsletter informiert zu werden. Wenn wir Klagen für reif ansehen, werden wir Ihnen entsprechende Angebote machen.

Mit besten Grüßen und bleiben oder werden Sie gesund!

Peter Kolba
Obmann des VSV