Auswirkungen von Videokonferenzen, Telearbeit und Virtual Reality & Einfluss der "Coronakrise"
0 %
Die Frage, inwiefern sich Angebote für Telearbeit, Videokonferenzen, Virtual Reality etc. auf das reale Verkehrsaufkommen auswirken können und welche Konsequenzen auf Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft damit verbunden sind, ist zentraler Gegenstand des Forschungsprojekts "PoviMob"(Potenziale und Wirkungen virtueller Mobilität).

Das Projekt wird vom Klimaschutzministerium BMK im Rahmen des Programms Mobilität der Zukunft gefördert.


Diese Befragung wurde schon einmal - im Herbst 2019 - durchgeführt. Nun haben sich die Rahmenbedingungen durch das Corona-Virus entscheidend verändert. Daher ist ein Update der Befragung nötig und wir ersuchen Sie - unabhängig davon, ob Sie an der Befragung im Herbst teilgenommen haben oder nicht - den Fragebogen auszufüllen. Herzlichen Dank!

Die Befragung läuft bis 22. April 2020. Wenn Sie noch mehr Erfahrungen (Telearbeit, Videokonferenzen) sammeln wollen, können Sie den Fragebogen auch kurz vor diesem Termin ausfüllen.



Ihre Erfahrungen/Meinungen/Einstellungen/Prognosen zu den folgenden Themen sind für das Projekt von entscheidender Bedeutung:

1) Telearbeit zu Hause bzw. von außerhalb des "normalen" Arbeitsplatzes im Unternehmen/in der Organisation

2) Videokonferenzen, -besprechungen, Zuschaltung weit entfernter ExpertInnen/ReferentInnen zu Meetings/Kongressen etc.

3) Ersatz realer Erlebnisse durch virtuelle Erlebnisse (Virtual Reality)

4) Online Shopping


HERZLICHEN DANK FÜR IHRE MITWIRKUNG!


Dauer der Befragung: ca. 15-25 Minuten.


Zum Datenschutz: Genauere Erklärungen finden Sie unter www.mipra.at. Alle persönlichen Daten werden streng vertraulich behandelt und weder an den Auftraggeber weitergegeben noch für irgendwelche anderen Zwecke als für diese Studie verwendet.

Verlosung:

Verlosung:

Unter allen TeilnehmerInnen an dieser Befragung wird eine kompakte Videokonferenzanlagen (Kamera, Mikrofon, Lautsprecher: Logitech BCC950) verlost (Zufallsziehung). Voraussetzung: vollständig ausgefüllter Fragebogen und Angabe einer Kontaktmöglichkeit, an die wir die Gewinnverständigung senden können. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.