Präambel

enuvo GmbH - nachfolgend als „enuvo“ bezeichnet - betreibt den Dienst "Umfrage Online" (bzw. Enquêtes Maken, KyselyNetti, Online Anketler, Online Encuesta, Online Pesquisa, Online Undersøgelse, Online Undersøkelse, Sondage Online, Sondaggio Online, WebbEnkäter, eSurvey Creator). Beim Dienst Umfrage Online handelt es sich um eine webbasierte Umfrageplattform, welche Kunden von Umfrage Online – nachfolgend als „Kunde“ bezeichnet – ermöglicht, internetbasierte Online-Befragungen zu erstellen, durchzuführen und auszuwerten.

Gegenstand der Bedingungen

enuvo erbringt ihren Dienst – gleichgültig ob unentgeltlich oder gegen Entgelt – nur auf Basis dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Andere Allgemeine oder Besondere Geschäftsbedingungen von enuvo und vom Kunden kommen nicht zur Anwendung.

Vertragsbeginn und –voraussetzungen

Die Nutzung des Dienstes setzt eine Anmeldung bei Umfrage Online voraus. enuvo behält sich vor, im Einzelfall den Abschluss eines Vertrages abzulehnen. Die vom Kunden angegebenen Personalien müssen der Wahrheit entsprechen.

Leistungsbeschreibung

Der Kunde erhält das Recht den Dienst im Rahmen der jeweils möglichen technischen und betrieblichen Möglichkeiten zu nutzen. Die Gestaltung, der Aufbau und der Umfang der Funktionalitäten des Dienstes, insbesondere inhaltliche und optische Darstellung, liegt alleine im Ermessen von enuvo. Der Kunde hat keinen Anspruch hierauf Einfluss zu nehmen, es sei denn, es ist etwas Abweichendes vereinbart. enuvo ist berechtigt, den Dienst sowie die mit ihm erstellten Fragebögen zu signieren bzw. mit ande­ren Hinweisen und Werbung zu versehen. Eine Ersetzung/Entfernung von diesen ist nur im Rahmen einer individuellen Vereinbarung möglich.

Obliegenheiten des Nutzers

  1. Der Kunde darf sein Benutzerkonto Dritten nicht zugänglich machen.
  2. Der Kunde hat die Zugangsdaten und das persönliche Passwort vor dem Zugriff Dritter geschützt aufzu­bewahren.
  3. Der Kunde hat das Passwort in regelmässigen Abständen aus Gründen der Sicherheit zu ändern. Die Änderung des Passwortes kann er jederzeit online vornehmen. Sofern der Kunde den Verdacht hat, dass Dritte Kenntnis vom Passwort haben, hat er dieses unverzüglich zu ändern.
  4. Sofern enuvo den begründeten Verdacht hat, dass der Zugang des Kunden durch einen Dritten unberechtigt genutzt wird, hat enuvo das Recht den Zugang zu sperren. Der Kunde erhält in diesem Falle neue Zugangsdaten von enuvo.
  5. Dritte im Sinne der Absätze (1) - (4) sind bei Kunden, die juristische Personen oder öffentliche Einrichtun­gen sind, keine Mitarbeiter. Jedoch hat der Kunde in diesem Falle darauf zu achten, dass nur solche Mitarbeiter Kenntnis von den Zugangsdaten erhalten, die diese für die Erfüllung der Aufgaben des Kun­den benötigen.
  6. Der Kunde darf den Dienst nur für den vorhergesehen Zweck - Durchführung von Umfragen - nutzen und nicht in unüblicher Art und Weise nutzen. Er darf insbesondere den Dienst nicht missbräuchlich nut­zen, z.B. versenden von Werbe-E-Mails (Spamming) oder Junk Mails.
  7. Der Kunde verpflichtet sich, keine Inhalte zu veröffentlichen, die das öffentliche Ärgernis erregen und gegen die guten Sitten verstossen. Insbesondere verpflichtet er sich, keine sexuellanstössigen, rassisti­schen, radikalen und menschenverachtende Inhalte zu erstellen.
  8. Der Kunde hat enuvo alle Änderungen von für enuvo relevanten Daten von sich, wie Anschrift, Vertretungsbefugnis und sonstigen Vorkommnisse unverzüglich anzuzeigen.
  9. Sofern der Kunde gegen seine Obliegenheiten verstösst, hat enuvo das Recht den Inhalt ohne Vorwar­nung des Kunden aus dem Netz zu nehmen.
  10. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass die Infrastruktur des Dienstes nicht durch übermässige Inanspruchnahme überlastet wird. Eine übermässige Inanspruchnahme liegt im Regelfall vor, wenn Fragebögen des Kunden pro Tag mehr als 3'000 mal abgerufen werden. In einem solchen Fall muss beim Anbieter (enuvo) eine Spezialofferte eingeholt werden.

Kündigung

  1. Die ordentliche Kündigung bedarf der Schriftform – per E-Mail, Telefax oder Brief – oder kann direkt auf Umfrage Online veranlasst werden.
  2. Beiden Parteien bleibt das Recht zur ausserordentlichen Kündigung vorbehalten. enuvo hat in je­dem Falle ein ausserordentliches Kündigungsrecht, sofern der Kunde gegen diese Bedingungen bzw. andere geltende Nutzungsbestimmungen von enuvo verstösst.
  3. enuvo ist berechtigt, Dienste für die der Kunde kein Nutzungsentgelt zahlt, jederzeit ohne Einhal­tung einer Frist einzustellen bzw. gegen ein Nutzungsentgelt anzubieten.

Löschen von Fragebögen, Adressen, Umfrageergebnisse etc.

30 Tage nach Ablauf der jeweiligen Umfragen hat enuvo das Recht sämtliche vom Kunden eingestell­ten Daten (Fragebogen, Umfrageteilnehmer sowie Umfrageergebnisse) ohne vorherige Ankündigung unwiderruflich zu löschen.

Verfügbarkeit, Datensicherung und Support

  1. enuvo stellt den Dienst prinzipiell ohne Unterbrechung zur Verfügung. Dennoch kann enuvo nicht gewährleisten, dass der Dienst ständig zur Verfügung steht und ohne Einschränkung funktioniert. Ebenso kann nicht ausgeschlossen werden, dass es Leistungsverzögerungen und -beeinträchtigungen aufgrund von Ereignissen und Umständen gibt, die ausserhalb des Einflussbereichs von enuvo, z.B. Verfügbarkeit des World Wide Web (www) oder des Hostings beim Drittpartner, liegen.
  2. Von enuvo nicht verschuldete Unterbrechungen sowie Unterbrechungen aufgrund von Wartungsar­beiten etc. führen nicht zu einem Kündigungsrecht und Schadensersatzanspruch des Kunden.
  3. enuvo sichert die Daten wie folgt: Einmal pro Nacht. enuvo weist darauf hin, dass es selbst bei ordnungsgemässer Datensicherung zum Verlust von Daten kommen kann. Der Kunde ist deshalb ver­pflichtet, von ihm erstellte Fragebögen, Adressverzeichnisse und Umfrageergebnisse regelmässig und in angemessen Zeitabständen selbst durch Download zu sichern.
  4. Der Dienst beinhaltet keinen Support, da er selbsterklärend ist und über eine kontextsensitive Online-Hilfe verfügt.

Gewährleistung

  1. enuvo übernimmt für die Dauer der Vertragslaufzeit die Gewährleistung dafür, dass der von enuvo zur Verfügung gestellte Dienst die vereinbarten Funktionen erfüllt. Voraussetzung für die Ge­währleistung ist jedoch die vertragsgemässe Nutzung.
  2. Treten während der Gewährleistungsfrist reproduzierbare Fehler auf, so wird der Kunde enuvo die festgestellten Mängeln unverzüglich schriftlich mitteilen und dabei die mangelhaften Teile genau benen­nen und enuvo wird diese Fehler beseitigen. Der Kunde wird zudem auf Verlangen von enuvo die von ihm eingesetzten Daten, die zum Fehler geführt haben, sowie die zur Fehleranalyse und -behebung benötigten Mitwirkungsleistungen des Kunden in geeigneter Weise und unentgeltlich für die Vertrags­abwicklung zur Verfügung stellen. enuvo kann die Fehlerbeseitigung nach ihrer Wahl durchführen.
  3. Die Vertragsparteien stimmen überein, dass es nach dem Stand der Technik nicht möglich ist, Soft­ware so zu erstellen, dass sie für alle Anwendungsbedingungen fehlerfrei ist. Der Kunde hat keinen An­spruch darauf, dass der Dienst unter allen Browsern und Betriebssystemen funktioniert.
  4. Der Anspruch des Kunden auf Fehlerbeseitigung ist ausgeschlossen, wenn der Fehler nicht reproduzier­bar ist oder nicht anhand von maschinell erzeugter Ausgaben aufgezeigt werden kann. Die Gewährleistung entfällt darüber hinaus in Fällen, in denen die Ursächlichkeit von enuvo für einen be­stimmten Fehler nicht nachgewiesen ist. Geringfügige Mängel, die die Nutzbarkeit des Dienstes nicht bzw. nicht wesentlich beeinträchtigen, muss enuvo nicht beheben. Sie berechtigen auch nicht zur Minderung einer allfälligen Vergütung oder zum Rücktritt vom Vertrag.
  5. Im Falle einer Inanspruchnahme von enuvo aus Gewährleistung oder Haftung ist ein Mitverschul­den des Kunden angemessen zu berücksichtigen, insbesondere bei unzureichenden Fehlermeldungen oder unzureichender Datensicherung.

Haftung

  1. Der Kunde ist verpflichtet, Schäden und Verluste, für die enuvo aufzukommen hat, enuvo unver­züglich schriftlich anzuzeigen oder von ihr aufnehmen zu lassen.
  2. enuvo haftet für die Beschaffung von Daten nur dann, wenn sie deren Verlust grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht und die Daten aus Datenmaterial mit vertretbarem Aufwand rekonstruiert werden können. Weitere Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen. Entsprechendes gilt für Fälle, in denen fehlerhafte Umfrageergebnisse aufgrund von technischen Problemen erstellt wurden.
  3. enuvo haftet nicht dafür, ob der vom Kunden entworfene Fragebogen geeignet ist, den vom Kun­den gewünschten Zweck zu erfüllen. Auch haftet enuvo nicht dafür, dass die Umfrage den vom Kunden erwünschten Erfolg bzw. Anzahl an Umfrageteilnehmern bringt.

Nutzungsgebühr

Die grundsätzliche Nutzung des Dienstes ist derzeit, mit Ausnahme von anderslautenden Vereinbarungen, kostenlos. enuvo bietet zudem erweiterte, kostenpflichtige Produkte an, die vom Kunden auf freiwilliger Basis erworben und verwendet werden können.

enuvo ist berechtigt, jederzeit die Leistungsbeschreibung, die Preisliste, die Bedingungen sowie evtl. vorhandene Regelungen zu ändern.

Widerrufsrecht

Ein Kunde, der ein zahlungspflichtiges Produkt von enuvo gebucht und bezahlt hat, hat die Möglichkeit innerhalb von 10 Tagen ab Zahlungseingang von diesem Kauf zurückzutreten, sofern das erworbene Produkt nicht bereits konsumiert worden ist. Für die Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung einer Nachricht in Textform (E-Mail, Brief, etc.), wobei der Kunde die Beweislast für den Zugang dieser Widerrufserklärung trägt. Die Kosten für die Rückerstattung der Zahlung sowie eine verhältnismässige Bearbeitungsgebühr gehen zu Lasten des Kunden.

Ein Produkt gilt als konsumiert, wenn mit mindestens einer Umfrage des Kunden, die vom bezahlten Produkt profitiert, mindestens eine Antwort gesammelt wurde.

Rechtliche Zulässigkeit

Der Kunde ist allein für die rechtliche Zulässigkeit der von ihm entworfenen Fragebögen und sämtlicher Inhalte verantwortlich. Der Kunde übernimmt die Verantwortung für die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften, insbesondere von Datenschutz, Urheberrechten, Wettbewerbsrechten und Leistungs­schutzrechten bei der Verwendung von gestellten Bild-, Ton- und Filmaufzeichnungen (Medien) sowie sonstigen Unterlagen und Materialien und stellt enuvo von jeglichen Schadensersatzansprüchen aus der Verletzung dieser Rechte aufs erste Anfordern frei, sofern nicht ein Verschulden von enuvo vorliegt.

Allgemeines

Der Kunde kann Rechte aus dem auf Basis dieser Bedingungen geschlossenen Vertrags nur mit schriftlicher Zustimmung von enuvo abtreten. enuvo ist berechtigt, sich zur Erfüllung seiner Verpflichtungen Dritter zu bedienen bzw. Dritte zu beauftragen. Weiter ist enuvo berechtigt sowohl urheberrechtlich als auch markenrechtlich geschützte Firmenlogos vom Kunden zu Referenzzwecken zu verwenden. enuvo ist es zudem erlaubt, den Kunden Werbung (bspw. Newsletter) für eigene ähnliche Produkte und Dienstleistungen zu senden. Die Kunden können wiederum in den jeweiligen Nachrichten selbst bzw. in ihrem Benutzerkonto den Erhalt solcher Nachrichten stoppen.

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Zürich. Für alle geregelten Rechtsbeziehungen auf Basis dieser Bedingungen gilt das Recht der Schweiz.

Zürich, 11.07.2017